Praxishomepage für Ärzte, Zahnärzte und Kliniken I docleads

Eine gut strukturierte und informative Webseite ist das A und O für Online Praxismarketing & Patientengewinnung im Internet. Mit Hilfe Ihrer Seite können Sie sich, Ihr Team und die Ausstattung der Arztpraxis vorstellen und damit auch gleichzeitig die Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit darstellen. Damit eine Hompage für eine Praxis von Anfang an gut durchdacht ist, müssen vorab einige Fragen geklärt werden. Ärzte und Klinik-Manager sollten sich hierfür ausreichend Zeit nehmen.

Welchen Zweck soll die Webseite erfüllen?

Eine Webseite dient in erster Linie der Information des Patienten über Ihr Leistungsangebot. Im weiteren Verlauf ist natürlich das Ziel, mit einem Webauftritt so zu überzeugen, dass der Patient einen Termin in Ihrer Arztpraxis vereinbart. Bei dieser Entscheidung sollten Sie den Patienten bestmöglich unterstützten. Etwa indem Sie Texte zu Behandlungen leicht verständlich gestalten, die Seite übersichtlich gegliedert ist und auch von den technischen Aspekten her eine einwandfreie Funktionalität gewährleistet. Entsprechend des Zwecks, den die Homepage erfüllen soll, müssen bestimmte Anpassungen vorgenommen werden. Hierzu zählen unter anderem eine einfache online Terminvereinbarung sowie das Vorstellen Ihrer Praxis. Denn Patienten machen sich vorab gerne ein Bild der Arztpraxis, des Teams und natürlich von Ihnen selbst.

Wer ist meine Zielgruppe und was sind meine Schwerpunkte?

Beim Beantworten dieser Frage können Sie mit groben Überbegriffen beginnen und dann nach und nach Ihre Spezialisierungen und besondere Ausstattung der Praxis herausarbeiten. Sie sind Orthopäde und wünschen sich daher Patienten mit entsprechenden orthopädischen Beschwerdebildern in Ihrer Praxis. Möglicherweise haben Sie ein Spezialgebiet und sind etwa Experte für Beschwerden im Kniegelenk. Kommunizieren Sie dies auf Ihrer Webseite! Zusätzliche Ausrüstung wie etwa ein MRT-Gerät direkt im Haus oder besondere Therapien machen Ihre Praxis attraktiv für potenzielle Patienten. Beziehen Sie hier auch die Fähigkeiten Ihres Teams mit ein – was bringen Arzthelferinnen und Arzthelfer mit und welcher besondere Nutzen ergibt sich hieraus für Patienten?

Wer soll die Texte für die Webseite schreiben?

Mit Webseiten-Texten steht und fällt Ihre Homepage. Beachten Sie, dass Inhalte Ihres Internet-Auftritts gut gegliedert und vor allem verständlich sein sollten. Denn die wenigsten Patienten besitzen eine umfassende medizinische Ausbildung. Viele Ärzte und Kliniken geben darum die Texterstellung in die Hände eines Dienstleisters, der mit der Content-Erstellung medizinischer und suchmaschinenoptimierter Texte vertraut ist – wie unsere Agentur. Dabei arbeiten Agentur und Arzt eng zusammen, um gemeinsam die Leistungen der Arztpraxis möglichst gut abbilden zu können.

Indem Arztpraxen und Kliniken die Texterstellung auslagern sparen sie sich nicht nur Zeit, sondern gewinnen auch wettbewerbsfähigen Content, der den Bedürfnissen von Google & Nutzern entspricht. Basis für eine professionelle Content-Kreation sind Keyword-Recherchen und Analysen des Nutzerverhaltens. Diese gelingen einer professionellen Agentur mithilfe verschiedener Tools, die einerseits von Google zur Verfügung gestellt werden oder kostenpflichtig erworben werden müssen.

Aufwändiges Webdesign oder Baukasten-System?

Hinter einem klaren und einheitlichen Design steckt meist jede Menge Arbeit. Dabei stellt sich die Frage, ob Sie auf ein Baukasten-System zurückgreifen möchten, wie es etwa WordPress bietet. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass kleine Änderungen leicht selbst durchzuführen sind. Ein Nachteil kann sein, dass Baukasten-Systeme nicht jeden Design-Wunsch abbilden können (wobei die Bandbreite an Möglichkeiten mittlerweile sehr groß ist). Hierfür müssten Ärzte und Kliniken eigens einen Web Designer und Programmierer zurate ziehen, um ihre Webseite von Grund auf Programmieren und Erstellen zu lassen.

Welches technische Know-How muss umgesetzt werden?

Text und Design sind nicht die einzigen Punkte, die beachtet werden sollten, wenn Sie eine Website erstellen wollen. Auch auf technischer Seite gibt es vieles zu beachten. Wichtig ist, dass die Technik hinter der Webseite sauber aufgesetzt ist. Wenn eine Seite technisch gut aufgesetzt ist, spart man sich eine mühsame technische Optimierung und die Bereinigung technischer Fehler im Nachgang. Dafür sollte der Launch oder Relaunch einer Webseite sinnvoll durchdacht und professionell betreut werden.

Nicht vergessen: Viele Patienten suchen mittlerweile über mobile Endgeräte nach einem passenden Arzt bzw. einer Klinik. Ihre eigene Homepage sollte daher auch auf einem Smartphone gut lesbar und übersichtlich sein. Responsives Webdesign ist unumgänglich für eine Arzt-Website!

Welche rechtlichen Vorlagen müssen eingehalten werden?

Sie dürfen als Arzt nicht uneingeschränkt Werbung für Ihre Praxis, Ihre Behandlungen oder Produkte machen. Das so genannte Heilmittelwerbegesetz muss auch im Internet auf der eigenen Homepage stets eingehalten werden. So sind etwa Vorher-Nachher-Fotos in den meisten Fällen verboten, ebenso wie Werbeaussagen zu bestimmten Produkten. Hier gibt es für Ärzte und Kliniken einiges zu beachten – zumal sich die gesetzlichen Regelungen je nach Fachrichtung auch unterscheiden können. Zusätzlich sollten Sie Ihr Impressum sorgfältig ausfüllen, um dieses rechtssicher zu machen und eine Datenschutzerklärung auf Ihrer Seite einbinden.

Wie viel Budget steht zur Verfügung?

In diese Frage vereinen sich viele der bereits genannten Punkte. Je umfangreicher eine Seite, desto mehr Budget müssen sie einplanen. Kliniken mit vielen Fachgebieten, die jeweils eigene Unterseiten zu verschiedenen Leistungen benötigen, sollten natürlich mehr Budget mitbringen, als eine Praxis mit einigen Leistungen. Doch egal, ob Praxis oder Klinik: Werden Sie sich darüber klar, was Ihre Schwerpunkte sind – dies vermeidet aufgeblähte Seiten mit Unmengen an Inhalten, in welchen sich potenzielle Patienten verlieren und belastet darüber hinaus Ihr Budget weniger stark. Das Webdesign spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle bei der Frage nach dem Budget: Baukasten-Systeme sind in der Regel günstiger (oder kostenlos) als eine von Grund auf neu programmierte Webseite.

Für die Gestaltung der Webseite auf textlicher und bildlicher Ebene ist das Budget ebenfalls eine wichtige Frage. Erstellen Sie selbst die Texte oder geben Sie diese Aufgabe ab? Reinen Fließtext auf seine Webseite zu stellen führt meist nicht zum gewünschten Ziel. Bilder lockern Texte auf und können Einblicke in die Praxis geben. Wer seine Homepage mit professionell gemachten Bildern vom Fotografen aufwerten möchte, muss natürlich mehr Geld einplanen, als die Einbindung von iStock-Fotos (bitte immer mit Lizenzbestimmung, siehe „rechtliche Vorlagen“) für bestimmte Behandlungen. Auch an anderer Stelle sollte das Nutzererlebnis (User Experience) klarer in den Vordergrund, denn die Webseitengestaltung ist ein großer Teil der Conversion Optimierung.